menu

Kunsthalle Krems

Patricia Piccinini. Embracing the Future

Patricia Piccininis skulpturale Welt ist die der geklonten Existenzen und Cyborgs – Mutanten von Mensch, Tier und Maschine.

27.3.2021 - 3.10.2021 | Kunsthalle Krems

Ö1 Club-Ermäßigung

Ö1 Club & Ö1 intro: € 2,-

In ihrem Tun nehmen sie empathische Züge an, strahlen Wärme, Nähe und Mitgefühl aus. Zugleich vermitteln diese Wesen kreatürliches Unbehagen. Niedlich-putzige Expression vermengt sich mit dem Grauen. Die aus Sierra Leone stammende Künstlerin beschäftigt das multiple Verhältnis von Organischem und Technischen. Tierisch-Menschliches mutiert zu Motorrädern und Automobilen in flüssig, fließenden Formen als Zwitteramalgame mit polierter Hochglanzoberfläche.

 

Die Ausstellung in Krems stellt einen retrospektiven Querschnitt des künstlerischen Schaffens von Piccinini dar. Die erste große Werkschau in Österreich zeigt Skulpturen, Installationen, Collagen und Video-Arbeiten aus beinahe zwei Jahrzehnten: unter anderem The Bond (2016), eine hyperrealistische Frauenfigur, die ein hybrides Wesen umsorgend in ihren Händen hält, beide Köpfe aneinandergeschmiegt, sowie Kindred (2018), eine Skulptur aus klammernden Babys am Körper ihrer Mutter, halb Affe, halb Mensch.

Mehr aus den Bundesländern
Belvedere
Lovis Corinth
Österreichische Nationalbibliothek
Sonderausstellung "Stefan Zweig. Weltautor"
Kunsthistorisches Museum
Verehrt … begehrt …
MAK – Museum für angewandte Kunst
VIENNA BIENNALE 2021: PLANET LOVE. Klimafürsorge im Digitalen Zeitalter
vorarlberg museum
Auf eigene Gefahr. Vom riskanten Wunsch nach Sicherheit